Warning: Illegal string offset 'allfeeds' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 556

Warning: Illegal string offset 'trailingslash' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 559

Warning: Illegal string offset 'redirectattachment' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 562

Warning: Illegal string offset 'allfeeds' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 566

Warning: Illegal string offset 'login' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 573

Warning: Illegal string offset 'admin' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 576

Warning: Illegal string offset 'disabledate' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 579

Warning: Illegal string offset 'redirectsearch' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 582

Warning: Illegal string offset 'nofollowcatsingle' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 585

Warning: Illegal string offset 'nofollowmeta' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 588

Warning: Illegal string offset 'nofollowcommentlinks' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 592

Warning: Illegal string offset 'nofollowtaglinks' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 595

Warning: Illegal string offset 'googleverify' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 598

Warning: Illegal string offset 'yahooverify' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 601

Warning: Illegal string offset 'msverify' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'nofollowindexlinks' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 607

Warning: Illegal string offset 'replacemetawidget' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 610

Warning: Illegal string offset 'disabledate' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 433

Warning: Illegal string offset 'disableauthor' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 437
WordPress Trackback und Duplicated Content
Warning: Illegal string offset 'noodp' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 387

Warning: Illegal string offset 'noydir' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 393

Warning: Illegal string offset 'noarchive' in /home/www/stereophone_de/wp-content/plugins/robots-meta/robots-meta.php on line 399

WordPress Trackback und Duplicated Content

wordpress trackback

Aufpassen beim Track- und Pingback mit dem WordPress CMS. WordPress schickt standartmässig den kompletten Absatz, in dem ein Link gefunden wird, als Trackback, an die verlinkte Seite. Nun habe ich schon oft gesehen, das es Leude gibt, die relativ lange Artikel schreiben, und nur 2-3 Absätze im Text machen. Mal abgesehen davon, das es für den Leser nicht so angenehm ist, schickt WordPress natürlich den ganzen Absatz, als Trackback, an das verlinkte Blog.

So steht vielleicht 70% deines Contents auf einer anderen Webseite. Ist das jetzt vielleicht auch noch eine wesentlich stärkere Seite, kann es leicht passieren, das sie für deinen Content rankt, und du nicht mehr so besonders. Im Idealfall, schreibt man den Absatz um den Link herrum. So kann auch sichergestellt werden, das in den Kommentaren der anderen Seite, das steht, was du dem Leser dort mitteilen möchtest.

Es gibt 5 Kommentare zu diesem Beitrag
  1. Von TeleSchnecke am 28. Juni 2007 um 01:56

    Das ist mir auch schon aufgefallen. Es wäre perfekt wenn man den Track- bzw. Pingback-Text selbst verfassen könnte. Ausserdem wäre es auch ne Sache wenn man bestimmen könnte WANN der Ping genau rausgeht um unschöne Überraschungen zu vermeiden. Mir ist leider kein Plugin bekannt was diese Features bietet.

  2. Von Sergej am 28. Juni 2007 um 09:58

    Warum ist es wichtig, WANN ein Ping rausgeht?

  3. Von Dominik am 28. Juni 2007 um 23:11

    Man könnte einen falschen oder unfertigen Absatz pingen wenn man mal “aus versehen” veröffentlicht oder nachträglich was ändert.

    Ich denke erstes lässt sich ziemlich leicht in den Griff bekommen und das Problem, dass z.B. WordPress auch nach Änderungen einen Ping sendet wurde ist in den neuen WP-Versionen doch gefixt oder?

  4. Von Frank am 29. Juni 2007 um 09:23

    @ TeleSchnecke

    Pings kannst Du z.B. mit dem WP-Plugin PingFix komplett steuern – klappt hervorragend …

    @ Stereophone

    Das immer der “Absatz” das Maß der Ping-Dinge ist, war mir allerdings noch nicht wirklich bewusst – hab mich nur ab & zu schonmal gewundert, warum manche meiner Pings so endlos sind, andere extrem kurz – Danke für die Denkhilfe, so kann ich´s ja jetzt easy steuern ;-)

  5. Von Holger am 13. Oktober 2007 um 19:40

    Das hat mich auch schon gestört. Habe es aber schon öfter wieder beim veröffentlichen vergessen daran zu denken. Ein Plugin was den Text auf eine bestimmte Anzahl Wörter abschneidet wäre nicht schlecht.

Dieser Beitrag wurde in einem Artikeln erwähnt
  1. […] Jetzt lese bei Alexander, daß ihm Ähnliches aufgefallen ist – also schnell in Form eines Beitrages festhalten, bevor die Bandscheiben wieder rufen […]

Kommentar abgeben